Geiler Fick mit der Exfreundin

Geiler Fick mit der Exfreundin

Meine Ex-Freundin und ich hatten uns nach über drei Jahren das erste Mal durch Zufall wieder getroffen. Eigentlich verstanden wir uns nicht mehr so, aber wir fingen an zu erzählen. Sie fragte, ob ich nicht mit zu ihr kommen möchte. Sie hat so viel zu erzählen und mir was zu zeigen. Wir gingen zu ihr. Sie hatte einen mini Rock an, wo sie einen roten String drunter hatte und ein knappes Oberteil, wodurch ich die ganze Zeit ihre großen Busen sehen konnte. Ich war etwas unaufmerksam, da mich dieser Anblick irgendwie ablenkte. Sie fragte mich, ob ich ihr überhaupt zu höre. Ich nickte nur und meinte natürlich. Sie ging plötzlich ins Schlafzimmer und kam erst nach ca 10 min wieder. Sie hatte plötzlich nur noch Dessous an. Ich fragte, was das nun sollte. Sie meinte, das ist neu, ich sollte ihr Mal sagen, wie ich es finde. Leider machte mich das so an, dass sich in meiner Hose langsam eine Beule bildete.

Ich sagte sehr heiß, sie merkte die Beule bei mir und lachte nur und sagte anscheinend sehr heiß. Sie kam plötzlich auf mich zu und bat mich, mit zu kommen. Sie nahm meine Hand und ging mit mir ins Schlafzimmer, dort legte sie mich auf Bett. Nun stand sie vor mir und öffnete meine Hose und zog diese aus und meine große Beule kam ganz zum Vorschein. Ich sagte, das können wir nicht machen, ich müsse los. Sie hatte ein Dessous an, wo die Brüste raus standen und unten eine Öffnung war. Als ich sagte, ich muss los, fesselte sie plötzlich meine Hände am Bett und sagte, du kannst los, wenn wir beide fertig sind. Ich konnte nun nix mehr machen. Sie zog mich aus. Nun lag ich komplett nackt da, meine Hände am Bett gefesselt und einer harten Latte. Sie fing an, mich überall zu küssen, nun legte sie sich in der 69 Stellung über mich und fing an mein Penis tief zu blasen.

Sie ließ ihre Hüfte runter, so das ich ihre beiden Löcher lecken konnt. Ich war so geil, das ich nach kurzer Zeit die ganze Ladung in ihrem Mund spritze. Sie schluckte alles und blaste weiter, das er schön hart blieb. Nach ein paar Minuten stand sie auf und setzte sich langsam auf meinen harten Schwanz und schob ihn sich in ihre nasse Grotte. Sie ritt mich erst langsam und wurde dann immer schneller und doller. Nach ein paar Minuten stand sie auf, drehte sich um und präsentierte mir ihren prallen Arsch. Sie zog ihre Arschbacken aus einander und ließ mein Schwaz langsam in ihren Arsch gleiten, bis er komplett drin war. Sie stöhnte laut auf und fing an, ihn wieder zu reiten. Doch diesmal machte sie das so lange, bis ich in ihren Arsch kam. Sie stand auf und machte meine Hände los und fragte ob ich immer noch losmüsse, ich meinte nur jetzt nicht mehr.

Bevor ich aufstehen konnte, setzte sie sich auf mein Gesicht, so das der Saft aus ihrem Arsch schön in meinem Mund lief. Als ich sie sauber geleckt hatte, nahm ich sie diesmal per Doggystyle und fickte sie noch einmal, bis ich kam abwechselnd in beide Ficklöcher und pumpte meine ganze Sahne anschließend in ihren Po. Seitdem treffen wir uns für geile Ficktreffen öfters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.