Hübsches Mädchen mit dicke Titten entjungfert

Es war im Sommer 2014, mein Auto war in der Werkstatt, also musste ich Busfahren, was ich aber heute nicht mehr bereue. Mir gegenübersaß ein junges hübsches Mädchen, mit Kopfhörern im Ohr und einem T-Shirt, das ihre echt großen Titten leicht bedeckte. Ich schaute sie kurz an, sie schaute zurück, wir lächelten uns an. Das wars, dachte ich so ein junges Ding würde ich ja auch gerne mal durchficken, aber naja. Ich stieg an der nächsten Haltestelle aus, und wollte eigentlich noch in Stadt gehn. Da sprach mich das Junge Mädchen von eben im Bus doch tatsächlich an, sie fragte mich, sag mal hast du mir auf die Titten geschaut? Ich sagte na klar, welcher Mann schaut da nicht hin, „wie alt bist du denn, wenn ich dich das fragen darf“ fragte ich. Sie, 18 ich werde in 3 Monaten 19″, ich staunte nicht schlecht, so Jung hätte ich sie dann doch nicht eingeschätzt. „Ok, sagte ich ich bin schon 42, also mehr als doppelt so alt wie du. „Sie lächelte und sagte nur ich finde ältere Männer cool, dann fragte sie spontan, ob sie mit zu mir kommen könne, ihr Handyakku wäre leer.

Sie müsste es schnell Laden, weil ihre Mutter sie noch anrufen wollte. Ich sagte ihr, dass ich Nichts dagegen hätte und fragte sie, ob sie keine Angst hätte, alleine mit einem fremden Mann nach Hause zu fahren, sie verneinte also, stiegen wir in den Bus der Kamm, und fuhren zu mir. Im Bus unterhielten wir uns noch ein bisschen, und sie sagte, du bist nett und gut aussehn tust auch noch für dein Alter. Ich bedankte mich, als wir endlich an der Haltestelle 3 Straßen von meiner Wohnung entfernt ankamen, fragte sie, ob es noch weit sei! Ich fragte sie, „warum“ Ich muss mal „dringend“ erwiderte sie. Ich sagte Nein, wir sind gleich da. Ich schloss meine Haustür auf und zeigte ihr die Toilette und ging ins Wohnzimmer. Nach ein paar Minuten Kamm sie zu mir ins Wohnzimmer, wie heißt du eigentlich, fragte ich sie. Sandra kam die prompte Antwort „Ui“ schön hast du es hier „sagte sie, wo kann ich denn mein Handy Laden, fragte sie. Ich zeigte ihr einen Platz zum Laden ihres Handys, ich geh kurz Duschen!

Tu, was du magst, ich bin gleich wieder da, sagte ich. Sie nickte und setzte sich auf die große noch nicht eingeklappte Schlafcouch, ich ging derweil ins Bad, zog mich aus, und wollte grad in Dusche springen da ging die Badezimmertür auf, und Sandra stand im Bad. Man konnte die Badezimmertür nicht abschließen. Ich sagte hey, ich konnte mich gar nicht so schnell mit einem Handtuch bedecken, wie sie im Bad war. Was soll das denn, sie schaute mich nur an und sagte plötzlich man hast du einen riesen Schwanz. Ich staunte nicht schlecht über so viel Frechheit und sagte sie solle doch rausgehn,“nö“ Kamm die Antwort. Lass mich doch zusehn, ich ging auf sie zu und wollte sie aus dem Badezimmer schieben, da griff sie nach meinem Schwanz und packte fest zu. Ich schaute sie an und sagte was machst du denn da. Sie schaute mich nur an und fing an mir einen runterzuholen. Ich konnte mich jetzt nicht mehr halten, ich packte sie und trug sie ins Wohnzimmer und legte sie auf die aufgeklappte Couch.

Ich fing an sie auszuziehen, was sie sich auch gefallen ließ. Ich musste die Kleine jetzt haben, als sie dann nackt vor mir lag, knetete und leckte ich ihre großen Titten. Sie stöhnte laut auf, und griff wieder nach meinem inzwischen steifen Schwanz,“man ist der hart und so groß. Sie beugte sich nach vorn und fing an mir einen zu blasen, ich konnte mich kaum mehr halten. Mein Schwanz stand wie ne Eins, und die Kleine hübsche Maus hatte meinen Riemen im Mund. Ich stöhnte laut, legte sie auf den Rücken und fingerte sie erst mal. Ich begann sie zu lecken, als sie mir sagte, dass sie noch Jungfrau sei. Ich hatte einen 6er im Lotto ein hübsches Junges Mädchen. Jungfrau große Titten und ich hatte sie nackt in meinem Bett, was will man mehr. Ich leckte sie, bis sie heftig aufschrie und sich windete, sie Kamm zum ersten Mal, was mir sehr gefiel. Ich musste einfach noch mal ihre großen Titten kneten, es erregte mich, um so mehr ihre langen stehenden Nippel zu sehn.

Solch große Nippel hatte ich noch nie gesehn, sie stöhnte immer weiter. Ich musste sie jetzt Ficken egal, was auch kommt. Ich legte mich langsam auf sie und drang behutsam in sie ein, oh man dachte ich was eine geile jung Fotze. Eng und saftig. Ich fing an sie hart zu stoßen immer schneller und schneller. Habe sie so lange gestoßen bis sie mehrmals und heftig zu mehren Orgasmen Kamm. Ich war schon kurz vorm Spritzen, aber ich musste sie vorher noch von hinten rammeln, also drehte ich sie um, und steckte ihr meinen dicken steifen harten Schwanz bis zum Anschlag in ihr enges Arschloch. Sie schrie laut auf, stöhnte wild und Kamm noch mal vor mir zum Orgasmus. Ich war so geil, dass ich alles ausnutzte und ihr meinen Schwanz in ihren noch jungfräulichen Arsch rammte. Ich stieß mehrmals zu, dann konnte ich nicht mehr. Laut stöhnend schoss ich ihr eine Ladung Ficksahne mitten ins Arschloch. Sie schrie noch mal auf, dann sanken wir beide auf der Couch zusammen.

Seit diesem Tag treffen wir uns 3-mal die Woche, zum Ficken, bis sie mich nach 2 Monaten fragte, ob sie nicht mal 2 ihrer Freundinnen mitbringen dürfe. Ich Ficke jetzt mit mehren jungen Mädchen im Monat, und muss sagen das es das geilste ist was ich jemals erlebt habe.

Hat dir die Storie gefallen? Dann teile sie!

4 Kommentare zu “Hübsches Mädchen mit dicke Titten entjungfert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.