Schülerin fickt mit ihrem Lehrer

Hi, ich bin Janette und will euch heute die Geschichte von einem meiner Oberstufentests erzählen. Ich hatte kein bisschen gelernt, und für mich war klar, dass es nur eine Lösung gab, um den Test zu bestehen. Ich ging also nach der letzten Stunde zu unserem Lehrer, als schon fast alle weg waren. “Ich würde alles tun, um diesen Test zu bestehen.” Mit diesen Worten setzte ich mich ihm gegenüber an das Pult. “Wirklich alles?” Ich beugte mich etwas herunter, sodass er einen Blick in meinen Ausschnitt erhaschen konnte, und blickte ihm tief in die Augen “Alles.” “Nun gut, dann komm morgen um 5 wieder hier hin”, erwiderte er. “Okay, bis morgen” verführerisch blickte ich ihn an und verließ den Klassenraum. Die ganze Nacht war ich unruhig, denn ich konnte kaum den morgigen Tag abwarten. Der Lehrer (ich nenne ihn hier Herr Schmidt) war jung und gut aussehend, und allein der Gedanke daran was passieren würde machte mich geil. Vor unserem Treffen zog ich mir halterlose rote Strümpfe an und einen roten Spitzen-BH an, und darüber ein Top mit einem sehr weiten Ausschnitt und eine Röhrenjeans.

Noch einen prüfenden Blick in den Spiegel, und ich war zufrieden. Die Sachen betonten meine D-Titten und meine langen Beine. Ich nahm eine kleine Tasche mit meinem Vibrator und Gleitcreme mit. Ich war pünktlich um 5 Uhr im vereinbarten Raum, doch Herr Schmidt war immer noch nicht da. Ich musste also warten. Die Schule war eigentlich abgeschlossen, doch ich konnte durch den zweiten Eingang an der Rückseite des Gebäudes rein. Ein Blick auf die Uhr verriet mir, dass es schon zehn nach fünf war. Er hatte unsere Verabredung doch nicht etwa vergessen? Um die Zeit etwas zu überbrücken, beschloss ich, mich etwas vorzubereiten. Ich öffnete den Reisverschluss meiner Hose und zog sie ein Stückchen herunter und holte meinen Vibrator aus meiner Tasche. Ich schaltete ihn an, rieb ihn an meinem Slip und an meiner Perle, bis ich total feucht war. “So, das sollte fürs Erste reichen”, sagte ich zu mir selbst, packte den Dildo weg und zog mich wieder an. Kurz darauf hörte ich ein Klopfen an der Tür und Herr Schmidt betrat den Raum. “Kommen sie doch rein”, sagte ich mit einem geilen Unterton in der Stimme und warf einen sexy Augenzwinker in seine Richtung.

“Aber gern doch Süße”, antwortete er und ging ein paar Schritte auf mich zu. Ich stand auf und stellte mich vor ihn. Langsam begann ich mit meiner Hüfte zu kreisen und öffnete dabei den Reisverschluss. Ich schob meine Hände in die Seiten meiner Hose und zog sie herunter. Danach zog ich mir mein Top über den Kopf und warf es in die nächste Ecke. Ich strich mit meinen Händen über meine Titten und kreiste mit meinen Fingern über meinen Nippeln. Es fühlte sich einfach nur geil an. Genussvoll warf ich de Kopf in den Nacken. Herr Schmidt legte seine Hände um meine Hüfte und schaute mir tief in die Augen. Leidenschaftlich und lange küssten wir uns. “Los, ich will mehr”, sagte ich herausfordernd zu ihm. Ich drehte mich um und streckte ihm meinen Knackarsch entgegen. Er zog meinen roten Slip aus und rieb mit einem Finger meine Pussy. Leise stöhnte ich auf. Dann kniete ich mich vor ihn und öffnete seine Hose. Vorsichtig holte ich seinen steifen Schwanz aus seiner Hose. “Man ist der groß!” Es war echt ein Riesenteil. Ich leckte ein paar Mal über seine Eichel und nahm ihn in den Mund. Erst langsam, dann immer heftiger und immer tiefer fickte er mich in meine Mundfotze. Laut stöhnte er auf.

“Los jetzt bin ich dran. Setz dich auf den Tisch da und spreiz die Beine.” forderte er mich auf. Ich tat, was er mir sagte. Er kniete sich vor den Tisch und begann meinen Kitzler zu lecken. Es war der Wahnsinn. Er glitt mit seiner Zunge etwas weiter nach hinten und schob sie in meine Spalte. Immer härter fickte er mich mit der Zunge. Irgendwann gab ich ihm ein Zeichen zu stoppen. Etwas verwundert hörte er auf. Ich stand auf und holte die Gleitcreme aus meiner Tasche. “Versuchen sie es doch mal damit”, sagte ich verführerisch, hielt ihm die Gleitcreme entgegen und streckte ihm meinen Arsch entgegen. Er verstand sofort, nahm mir die Creme aus der Hand und begann mein Arschloch einzureiben. Vorsichtig lies er seinen Zeigefinger an meiner Rosette kreisen und schob ihn schließlich langsam hinein. Ein absolut geiles Gefühl, aber ich wollte seinen Schwanz spüren. “Los fick mich in den Arsch”, verlangte ich. Ich spürte seinen Schwanz an meinem Arschloch, und schon drang er in mich ein. Mit schnellen und harten Stößen fickte er meinen Arsch. Ich hatte das Gefühl komplett ausgefüllt zu sein. Ich wurde immer geiler, und mein Orgasmus kam wie eine Explosion.

Doch er war noch nicht fertig. Er hörte kurz danach auf und ging zum Waschbecken, wo er eiskaltes Wasser über seinen Schwanz laufen lies. Danach kam er wieder zu mir. Ich stand immer noch mit dem Rücken gedreht zu ihm. Er begann, meine Titten zu massieren und drang mit seinem eiskalten Schwanz in meine Pussy ein. Ich zuckte zuerst zusammen, doch nach und nach gewöhnte ich mich daran. Mit langsamen Stößen begann er, mich zu ficken. “Und mein Arsch soll unbedient bleiben?” Ich bückte mich, während sein Schwanz noch in meiner Pussy steckte, und holte meinen Dildo aus meiner Tasche. Ich schaltete ihn an, er nahm ihn mir aus der Hand und steckte ihn mir in den Arsch. Er fing nun an, mich richtig hart zu ficken. Gleichzeitig bewegte er meinen Dildo raus und rein. Ich stöhnte und wurde mega geil. Er rammelte mich immer härter und stöhnte laut auf. Ich stützte mich auf einen Tisch und er legte seinen Oberkörper auf meinen Rücken. So konnte ich ihn ganz spüren. “Ahh ich komme gleich”, stöhnte ich in meinem Rausch der Geilheit. Er zog seinen Schwanz aus mir und ich drehte mich um.

Er legte sich wieder auf mich und spürte meine Titten auf seinem Oberkörper, wie sie hin und her rieben. Der Dildo steckte in meinem Arsch und seine Stöße wurden immer härter. Wir küssten uns tief und innig. Ich stöhnte immer lauter, bis ich kam, und zwar so heftig wie noch nie. Kurz danach kam er auch. Es war ein total geiles Erlebnis.

Hat dir die Storie gefallen? Dann teile sie!

9 Kommentare zu “Schülerin fickt mit ihrem Lehrer

  1. Ich würde dich gerne Mal richtig durchnehmen und dir was beibringen. Bin mit 54 sehr erfahren und Ausdauernd.melde dich. Lecke auch gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.