Meine erste Gaysex Erfahrung

Mein Name ist Jan, bin 18 Jahre alt und spiele Basketball in der A-Jugend. Ich bin nicht schwul oder so und schon gar nicht geoutet, dass ich irgendwie coole Typen geil finde. Wir sind insgesamt 12 Jungs im Alter von 17 bis 18 Jahren. Die meisten gehen mit mir zur selben Schule. In meiner Mannschaft spielt auch seit der B-Jugend Sascha. Geheim hat mich dieser sportliche durchtrainierte Typ immer voll angemacht. Konnte ich natürlich niemanden zeigen und drüber reden. Er trug als Erster schon immer ne geile schwarze Radlerhose drunter unter der Shorts und beim Duschen in der Kabine habe ich heimlich immer auf die prall gefüllte Hose geschaut. Auch er war der Typ, der als Erster von uns schon immer irgendwelche Freundinnen hatte. Wir anderen waren irgendwie noch nicht so weit. Auch seine geilen Sneakers haben mich immer voll angemacht, genauso wie seine vollgeschwitzten weißen Sportsocken. Geheim hatte ich mir also immer schon gewünscht mit ihm Sex zu haben vom Wichsen blasen bis zum Ficken, wobei ich sagen muss, dass ich noch nie etwas mit nem jungen hatte.

Zu Hause habe ich mir also des Öfteren einen gewichst und an ihm gedacht. Und ich wurde von Woche zu Woche geiler, wir haben uns ja dann schon bis zu fünf Mal die Woche beim Training und Spiel gesehen. Nun kam es zu dem besagten Tag, an dem ich nie geglaubt hätte, das es mal passieren würde. Die Angst geoutet zu werden war einfach zu groß, dass ich mich getraut hätte, ihn anzusprechen. Es war ein Freitagabend in den Ferien und irgendwie hatten Sascha und ich was falsch verstanden, denn kein anderer in der Halle war beim Training nur wir. Im Übrigen trug ich seit zwei Jahren auch jedes Mal ne Radlerhose drunter. So wie heute standen wir beide in der Halle mit zwei geilen schwarzen Radlerhosen drunter. Mir war sehr komisch, weil ich irgendetwas spürte in mir. Was passierte nun wir guckten uns an und beschlossen nicht einfach nach Hause zu gehen, sondern zu zweit zu trainieren. Wir wollten ein bisschen Wurftraining machen und noch anschließend ne halbe Stunde draußen im Wald joggen gehen. Wir waren ne Stunde in der Hale und überlegten nun zu joggen. Wie es ja beim Joggen normal sein kann, fasste ich mir mut und zog meine Shorts aus.

Eine hautenges Shirt noch an und hatte halt nur meine Radlerhose an. Sascha fand die Idee gut und zog sich auch die Shorts aus. So konnte ich es kaum glauben und nun gingen wir zu zweit in Radlerhose joggen. Ehrlich konnte ich mir nicht vorstellen, dass nun mehr passieren sollte. Wir rannten durch den Wald und ehrten nach 30 min verschwitz zurück. Wie es freitags normalerweise üblich war, brachte einer immer ne Kiste Bier mit zum Training und diesmal hatte ich eine dabei. Wir setzten uns nun nach dem Joggen in der halle hin und beschlossen ein Bier zu trinken. Aus einem Bier wurden fünf bis sechs pro Junge. Nun gingen wir in die Kabine zum Duschen, tranken weiter Bier und waren auch schon angeheitert oder einfach nur geil. Ich war zumindest sehr geil Sascha ist so 1,94 groß und sportlich durchtrainiert. Ich bin 1 Meter 83 und sportlich übrigens waren wir beide am ganzen Körper rasiert, weil irgendwann in der B-Jugend einer mal damit anfing und wir das cool fanden. Wir guckten uns an und ich spürte etwas ganz Besonderes nun kam er zu mir rüber und packte einfach mit seiner Hand meine geschwitzte Radlerhose an und fasste mir an den Sack. Ich war total geschockt.

Aber mein Schwanz wurde hart und er fing an mich zu reiben, und durch die Hose zu wichsen. Nun war es also geschehen ich packte ebenfalls seine Beule und rieb sie. Wir leckten uns ab und steckten uns die Zungen in den Hals. Er drückte mein Gesicht zwischen seine Schenken und nun rieb ich meine Zunge an seiner Radlerhose. Ich solle nun seine geschwitzten Socken lecken. Er fasste mir in die Hose und wichste meinen Schwanz. Nun zog er seine Hose runter und forderte mich auf ihn einen zu blasen. Das erste Mal hatte ich nun einen geschwitzten dicken harten rasierten Schwanz mit so ca 20 cm im Mund. Es war unglaublich. Ich blies so lange, bis er mir in den Mund spritze. Dann zog er mir die Hose runter und er wichste mich, bis ich auch gekommen bin. Unglaublich alles schön geschwitzt und leicht angetrunken nach dem Sport in der Kabine. Ich konnte gar nicht glauben, was gerade passiert ist. Wir duschten noch es nun schon ca. 22.00 Uhr und der Hausmeister musste auch gleichkommen. Wir zogen uns an und gingen nun in unsere Stammkneipe, wo wir uns immer trafen und taten später allen anderen gegenüber als wenn nicht passiert war. Er hatte ja auch ne Freundin.

Am Montag in der Schule sprachen wir kurz in der Pause und er fragte mich, ob ich ihn mal zuhause besuchen kommen wollte, da seine Eltern beide tagsüber arbeiteten. Außerdem verabredeten wir, dass keiner von unserem Geheimnis erfahren sollte. Wir verabredeten uns für Dienstag tagsüber bei ihm. Ich fuhr mit dem Rad hin und er öffnete die Tür. Der geile Typ wusste genau wie er mich geil machen konnte denn er hatte nur ne Radlerhose an, wie er die Tür öffnete. Wir gingen in sein Zimmer und er fragte mich, wie ich das erste Mal fand. Ich sage sehr gut und wurde schon wieder sehr geil er fragte mich, ob ich schon mal gefickt habe. Ich hatte noch nie auch nicht mit ner Frau. Er sagte er hätte schon oft mit seiner Freundin. Er erzählte, wie geil das ist. Ich fand es geil. Er fragte mich wie ich Nylons und Strapse und Strumpfhosen finden würde, ohne dass ich was ahne. Ich sagte sehr geil und dachte natürlich an Frauen. Er fragte ob ich lust hätte mal zu ficken und ich sagte ja wusste aber gar nicht was er meinte mit Nylons und ficken. Er fasste mir wieder in die hose (ich hatte dieses Mal einen String an) und holte aus einer Schublade ein paar schwarze Nylonstrapse.

Sagte dann zu ihm, er würde mich geil finden, wenn ich die mal anziehe. Ich wusste gar nicht, was ich machen sollte, weil ich ihn ja so geil fand. Ich sagte ja und zog mir die schwarze Strapse an, es war ein geiles Gefühl. Nun nahmen wir so noch ein paar Drinks und kifften uns einen. Mein Schwanz würde hart und seiner auch. Ich fing an ihn einen zu blasen ich in Nylons. Nun kam der Moment er drückte mich auf den Rücken und rieb meinen Arsch mit Gleitcreme ein. Er packte seinen Prügel aus, ich lag unter ihm auf dem Bett und nun kam der Moment er schob mir einfühlsam seinen fetten geilen Schwanz in meine Arschfotze und ich lag da wie ne geile Nutte. Er vögelte mich bis zum Schluss und spritze mir dann auf dem Bauch. Auch ich kam zeitgleich und dachte, dass es wohl nichts Geilere gab. Ich zog die Nylons aus und wir tranken noch ein Bier. Ich fuhr mit dem Rad direkt zum Abendtraining und er kam auch. Wir trainierten und lasten uns nichts anmerken. So treiben wir es nun seit einigen Monaten, ohne dass jemand was davon weiß. Ich habe definitiv den passiven Part übernommen, mit dem ich sehr gut klarkomme.

Ich habe das Gefühl, das ich ihn jedes Mal geil mache und er scharf auf mich ist. Wie nun alles weiter ging, werde ich das nächste Mal berichten. Eurer Jan von der männlichen A-Jugend aus “es war in Köln, aber den Verein verrate ich noch nicht”!

Hat dir die Storie gefallen? Dann teile sie!

Ein Kommentar zu “Meine erste Gaysex Erfahrung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.