Geiler flotter Dreier im Auto

Ich bin weiblich, 23 Jahre alt und arbeite in einer kleinen Kneipe am Stadtrand. Wenn es abends später wird, kommen da so einige Männer. Da ich attraktiv bin und meine weiblichen Rundungen anscheinend ein Augenschmaus für die Männer sind kommen da auch viele Kommentare. Aber die stören mich nicht! Im Gegenteil! Wenn es gut kommt und ich Spaß will, kommt es das ein oder andermal auch zum heißen Sex. Sogar Dreier hab ich schon gehabt. Es war mal wieder ein langer Abend, die Bude war mal wieder rammel voll! Es waren auch viele Männer da, die mich anquatschten. Aber keiner davon war so, dass ich mich auf was einlassen wollte. Doch irgendwann kamen zwei süße Typen und baggerten mich an. Wir kamen ins Gespräch. Wir redeten lange und irgendwann spät in der Nacht, als die Kneipe zu machte, verließen wir zu dritt das Gebäude. Die beiden hatten ein großes Auto. Da ich irgendwie tierische Lust hatte mit den beiden eine heiße Nacht zu verbringen, hauchte ich den beiden zu: Habt ihr Bock auf ein paar Spielchen? Die beiden waren sofort dabei.

Das hätte ich gar nicht gedacht! Also stiegen wir ein und die beiden schoben ein paar Sitze hin und her. Danach war im hinteren Bereich des Wagens ganz viel Platz. Zuerst wussten wir nicht genau wie wir anfangen sollten aber dann ging das alles wie von alleine: Ich hatte in meinem Job immer sehr kurze Sachen an, ich mein das gefällt Männern ja und da kommen die halt auch wieder. Na ja, ich hatte an dem Tag einen ultrakurzen Rock und ein trägerloses Top an. Sie baten mich kurz zu warten und verschwanden in den vorderen Teil des Wagens. Ich war schon ziemlich geil drauf und fingerte mich ein wenig. Nach einer Weile kamen sie dann wieder. Beide waren ausgezogen und ihre prächtigen Schwänze standen schon. Sie ertappten mich natürlich, wie ich mich selber befriedigte, und fanden das ziemlich gut. Der eine kam gleich zu mir und zog mir nun den Rock auch aus. Wow, flüsterte er mir zu. Ich hatte in der Zwischenzeit aufgehört meine Muschi zu fingern und nun erledigte er das für mich. Der andere stand immer noch daneben, doch er hatte jetzt angefangen sich einen zu Wichsen.

Und während ich aufs Beste gefingert wurde, schien seine Geilheit zu steigen. Doch auf einmal hörte der Typ, der mich fingerte auf damit und begann mich weiter auszuziehen. Zuerst zog er das Top aus und danach öffnete er meinen BH. Meine Titten gefielen ihm wohl. Er fing sofort an meine Brüste zu kneten und an meinen Nippeln zu kneifen. Dann kam endlich der andere ins Spiel. Er streichelte mir sanft die Votze. Mir gefiel es überall bearbeitet zu werden. Doch ich wollte endlich mehr! Doch vorher stand Typ Nr. 1 (also der, der meine Titten bearbeitet hatte) auf und streckte mir seinen Schwanz entgegen. Ich wusste natürlich sofort, was er wollte, und fing an ihn zu blasen. Ihm gefiel das, denn er stöhnte leise auf. Ohne dass ich es merkte, hörte der andere auf mit den Fingern meine Muschi zu bearbeiten sondern fing jetzt an mit der Zunge weiter zu machen. Ich fand das so geil, er leckte immer wieder über meinen Kitzler. Oh ja! Ich wollte endlich einen Schwanz in mir spüren! Also zog der eine seinen Schwanz aus meinem Mund und legte sich hin, er nahm mich am Becken und fädelte seinen Schwanz in mein Arschloch.

Er rammelte sein Prachtstück in mich hinein, das war so geil! Immer wieder zog er ihn raus und rammelte ihn wieder rein. Der andere hatte jetzt wohl auch Lust bekommen seinen Schwanz eines meiner Löcher zu stecken und steckte mir prompt seine Prügel in den Mund, ich saugte und lutsche wie eine Weltmeisterin. Sein Schwanz wurde immer dicker. Ich bat ihn jedoch jetzt einmal meine Votze zu ficken. Er hörte aufs Wort. Und steckte seinen Schwanz sofort in mich hinein. Wow! Von vorne und von hinten so geil gefickt zu werden … das war echt der Hammer!!! Wir legten eine kurze Pause ein, da wir schon ziemlich erschöpft waren. Wir saßen im Auto und betrachteten unsere geilen Körper. Nach einer Zeit stieg unsere Lust wieder drastisch. Die beiden Männer saßen immer noch, da als ich aufstand und mich einfach auf einen setze und seinen Schwanz flott in mich einfädelte. Wir standen auf, jedoch blieben wir die ganze Zeit ineinander. Ich begann ihn zu reiten immer schneller und immer stärker. Doch dann sollte ich mich hinknien und beide standen vor mir.

Ich nahm einen Schwanz in den Mund den anderen fickte ich mit den Brüsten. Ein Hammer Anblick! Irgendwann nahm ich dann beide in den Mund. Mein Mund explodierte fast! Aber das war mir egal. Später gingen der eine und ich in die 69 Stellung und verwöhnten uns gegenseitig. Gleichzeitig besorgte es mir der andere anal. Einfach nur hammergeil, dieses Gefühl! Schließlich wechselten sie wieder die Stellungen und ich wurde wieder in beide Löcher gefickt. Doch plötzlich verschwand der eine wieder in den vorderen Teil des Wagens und kam später mit ein paar Dildos und Vibratoren wieder. Ich ahnte, was er wollte! Also experimentierten die beiden ein wenig und rammten mir sämtliche von den Geräten rein. Trotz eines gewissen Anteiles von Schmerz fand ich das einfach nur toll! Später steckten sie mir abwechselnd ihre Schwänze in die Muschi. Ich spürte jedes Mal, dass sie wieder dickere Schwänze bekommen hatte. Es war wie, wenn man eine Gurke reingeschoben bekommen hätte. Als ich kurz Pause machte, konnten sie nicht genug bekommen und fickten jetzt zu zweit anal weiter.

Einfach super! Doch bald schon wollte ich wieder mitmachen und wir fickten wieder in vielen Sexstellungen. Irgendwann kamen wir dann alle zum Orgasmus und die geile Nacht klang langsam aus.

Hat dir die Storie gefallen? Dann teile sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.