Schwanger von einem 18 Jährigen

Ich bin eine verheiratete Frau, gerade 40 geworden und Direktorin einer Bank. Ich laufe gerade durch den Park und schiebe einen Kinderwagen vor mir her. Vor einem Jahr bin ich Mutter geworden und jetzt trage ich wieder einen dicken Bauch vor mir her. Neben mir läuft der Mann, der dafür verantwortlich ist. Er heißt Tom und er ist gerade Mal 18 Jahre alt. Etwa vor einem Jahr kam er mit seinem Vater in die Bank. Er wollte ein Konto eröffnen. Eigentlich stehe ich eher auf die reifen Männer, aber schon an diesem Tag hatte ich so ein merkwürdiges Gefühl. Er kam dann fast jeden Tag in die Bank. Mal wegen einer Überweisung oder eines Kontoauszuges. Er kam aber immer nur, wenn ich auch da wahr. An einem Abend gab es bei uns im Haus eine Party. Sein Vater mit seiner Mutter wahren eingeladen und er kam mit. Ich habe gespürt, dass er mich beobachtet.

Er hat mich dann zum Tanzen aufgefordert und da habe ich ihn zum ersten Mal richtig wahrgenommen. Sein Rasierwasser, den kräftigen Griff seiner Hände. In einem unbemerkten Moment hat er dann meinen Hintern gestreichelt und ich wahr wie elektrisiert. So etwas Schönes hatte ich lange nicht mehr erlebt. Ab da konnte ich meine Augen nicht mehr von ihm lassen. Er hat es bemerkt und so süß gelächelt. Als ich zur Toilette ging, kam er mir nach. In einer verborgenen Nische hat er mich in den Arm genommen und geküsst. Ich habe meine Augen geschlossen, als er mit seiner Hand meine Brüste berührt hat. Ab da konnte ich keine Nacht schlafen, ohne an ihn zu denken. Am nächsten Tag ist er dann in das gleiche Restaurant gekommen, in dem ich gerade mit meinem Mann wahr. Mein Mann musste weg und schon saß er bei mir am Tisch. Sofort begannen wir uns zu küssen. Seine Hand wanderte an zu meinen Schenkeln hinauf.

Ich öffnete sie für ihn. Seine Finger wahren jetzt in mir und rieben am Kitzler. Kurz darauf bin ich gekommen. Wir gingen Hand in Hand nach draußen. Was ich nicht wusste, er hatte alles genau geplant. Wir fuhren zum Büro meines Mannes, einem Gebäude mit 10 Stockwerken. Sein Büro ist im 7. Wir stiegen in 8. aus. Hier stand ein Büro leer. Wir gingen hinein. Sofort fing er an, mich auszuziehen. Während ich nackt auf einem Sofa lag, zog er sich auch aus. Er schaltete das Radio ein, dort hörte ich die Stimmen aus dem Büro unter uns. Mein Mann sprach mit seinen Kollegen, während mein Jüngling seinen Kopf zwischen meine Schenkel geschoben hatte, um mich zu lecken. Ich wurde immer feuchter, dann legte er sich auf mich und drang in mich ein. Er fickte mich und im Hintergrund hörte ich die Stimme meines Mannes. Sein Schwanz wurde immer härter und dann spritze er seinen Samen in meine Möse.

Wir haben es an diesem Tag noch dreimal gemacht. Einmal hat er mir in den Mund gespritzt, einmal hat er mich von hinten genommen und dann lag er noch mal auf mir. Ich lag noch nackt und voll mit seinem Sperma auf dem Sofa, als er schon weg wahr. Seit dem haben wir jede Woche 1-2-mal miteinander geschlafen. Nach etwa 2 Monaten ist dann meine Regel ausgeblieben. Er hat mich geschwängert. Mein Mann hat sich sehr gefreut. Ich habe dann einen gesunden Jungen zur Welt gebracht. Kaum hatte ich wieder mehr Zeit für mich, haben wir uns wieder in dem Büro getroffen und es richtig wild getrieben. Immer hörte ich im Hintergrund die Stimme meines Mannes. Ich glaub, das hat mich erst richtig geil gemacht. Jetzt bin ich wieder schwanger. Trotzdem vögle ich fast jeden Tag mit meinem jungen Burschen. Er wohnt jetzt bei uns zu Hause. Mein Mann weiß, dass er nicht der Vater ist, trotzdem leben wir alle zufrieden unter einem Dach.

Hat dir die Storie gefallen? Dann teile sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.