Das Sperma vom Freund meiner Mutter geschluckt

Das Sperma vom Freund meiner Mutter geschluckt

Ich bin Lena und 18 Jahre alt. Da ich mit keinem darüber reden kann, schreibe ich hier, was mir passiert ist. Ich gehe zur weiterführenden Schule und werde 2022 vermutlich eine Ausbildung zu Industriekauffrau beginnen. Ich wohne bei meiner Mutter und ihrem Freund. Nun, ich bin wie gesagt 18, sehe aber nach Ansicht meiner Freunde eher älter aus. Ich bin 1.62 groß, wiege 56 kg, Körbchengröße B und würde mich als hübsch bezeichnen. Jetzt zu meiner Geschichte, ich kam im 05. 10. 21 gegen 13:30 Uhr von der Schule nach Hause, Sven der Freund von meiner Mutter war zu meiner Überraschung schon zu Hause. Er lag auf unserem Sofa einer kleinen Wohnlandschaft mit Ottomane, er lag da schaute fern. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis. Ich legte mich zu ihm meinen Kopf zur Decke gerichtet auf seinem Bauch. Wir erzählten was der Tag so brachte, lachten und kicherten.

Er begann damit, mich mit irgendwas zu ärgern, er streichelte ständig mit einer Feder oder Ähnlichem über mein Gesicht. Meine Bitten aufzuhören, kam er nicht nach. Also drehte ich mich weg, lag weiterhin mit meinem Kopf auf seinem Bauch, nun aber mit dem Gesicht zum Fernseher. Er lag in seinen Trainingsanzug da. Ich legte meine Hand unter mein Gesicht, um bequemer zu liegen. Es war nichts Anzügliches dabei. Plötzlich bemerkte ich, wie Sven Reaktionen in seiner Hose hatte, was hat er führ Gedanken von der Fernsehsendung wurde er sicher nicht erregt. Ich wusste nicht, was ich machen soll, aufstehen und so tun, als hätte ich es nicht bemerkt? Liegen bleiben, mal sehen, wie er versucht, es zu verschleiern. Nun, ich habe es gesehen und bin liegen geblieben. Mir selbst wurde warm und kalt gleichzeitig. Sven liegt da, hat eine Erektion, weil die Tochter seiner Freundin mit dem Kopf auf seinem Bauch liegt.

Wir lagen ca. 5-6 Minuten so da, sein Penis war total steif und gut abgebildet durch die Trainingshose zu sehen. Ich lag noch immer mit meiner Hand unter dem Kopf in Embryonalstellung und habe ihn sicherlich auch dadurch gestreichelt. Ich weiß nicht mehr, wie es begann, als ich auf einmal seine Hand an meinem Hinterkopf spürte, die mich sanft, aber bestimmt nach unten zu seiner Hüfte drückte. Ich dachte, es wäre unbequem geworden für ihn und ließ mich von ihm neu positionieren. Er streichelte mir über meiner Schulter und Kopf, da dachte ich, dass seine Berührung meiner rechten Brust versehentlich war. Jedenfalls ließ ich es ohne Widerworte geschehen. Nach weiteren ca. 3-4 Minuten Streicheleinheiten, die sehr gutgetan haben, kam es, womit ich nie gerechnet hätte und auch nicht wollte. Ich lag ja nur durch die Trainingshose getrennt, keine 20 cm vom Penis entfernt.

Er griff mit seiner linken Hand in die Hose, holte seinen erigierten Penis heraus. Ich hatte bis dahin noch nie einen Penis in Natur gesehen. Ich hatte nur mit wenigen Jungs in meinem Alter geküsst, sogar nur selten mit Zunge. Sven richtete seinen Penis in Richtung meines Mundes, ich war so erschrocken, dass ich es geschehen ließ. Oh mein Gott, ich liege auf dem Sofa und habe den Penis vom Freund meiner Mutter im Mund. Ich merkte noch, wie mir eine Träne über die Wange lief. Ich bin einfach ohne die geringste Bewegung liegen geblieben, er stöhnte ganz leise und massierte selbst seinen Schwanz, dessen Spitze in meinem Mund war. Es dauerte sicher weniger als 2 Minuten, als er aufstöhnte und in meinem Mund ejakulierter. Seine ganze Ladung Sperma war in meinem Mund. Was soll ich tun? Sven zog seinen Penis aus meinem Mund, sagte kein Wort, blieb aber liegen.

Ich presste meine Lippen fest zusammen, damit das Sperma nicht auch noch rausläuft. Wollte gerade ins Bad laufen, dann kam es, wie man es nicht ungünstiger haben kann. Meine Mutter war heimgekommen, sie hat von den Ereignissen nichts mitbekommen, kam froh gelaunt ins Wohnzimmer und fragte Sven, ob er sie in 15 Minuten in die Stadt fahren könnte. Er bestätigte dies zu tun, ich saß auf dem Sofa, meine Hände vors Gesicht aufgelehnt und mein Mund immer noch voll mit Sperma. Ich hatte von Tränen gewässerte Augen, als meine Mutter auch mich fragte, ob ich mitkommen wolle. Was nun? Sie fragte, was los sein, ich konnte nicht antworten, denn wenn ich ihr antworte, läuft das Sperma aus meinem Mund, da ich nicht reagierte, versuchte Sven die Situation zu retten und antwortete für mich, was meine Mutter aber nicht davon abhielt, mich noch was anders zu fragen.

Nun gut, ich musste jetzt antworten, also ich gerade 18 Jahre keine Erfahrung mit Sex und Sexpraktiken schluckte das Sperma vom Freund meiner Mutter, nur damit Sie keinen Verdacht schöpft. Erstaunlicherweise war das Schlucken gar nicht so schlimm, wie es von Freundinnen immer erzählt wird, na ja, es war das Sperma vom Freund meiner Mutter.

4 Kommentare zu “Das Sperma vom Freund meiner Mutter geschluckt

  1. Ich finde es am geilsten, den Saft eines heißen Typen abzusaugen und zu schlucken. Bei einem Deepthroat finde ich es aber wichtig, dass er im Mund und nicht im Hals abspritzt. Schließlich will ich ihn schmecken.

  2. Geil geschrieben und da ich versaut und geil bin, habe ich mir vorgestellt meine Stieftochter hätte das bei mir gemacht und ich hätte schön in ihren Mund gespritzt und dann hätte sie meinen Schwanz sauber geleckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.